Gemeinschaft

Wir sind eine Gemeinschaft. Nicht irgendeine, sondern eine Gemeinschaft aus Christen. Unterschiedliche Menschen, mitten im Leben, mit einer Gemeinsamkeit: Wir glauben, dass es den Gott gibt, von dem die Bibel erzählt.

Wir glauben, dass man diesem Gott begegnen und mit ihm durchs Leben gehen kann. Dass er sich nicht nur für uns interessiert, sondern uns über die Maßen liebt. Und dass er eine Vorstellung davon hat, wie ein gutes Leben aussieht. Für uns ist es wichtig, diesen Glauben miteinander, also in Gemeinschaft, zu entdecken und zu leben.

Wir sind eine evangelische Gemeinschaft. “Evangelisch” steht für unsere Grundlage, das reformatorische Bekenntnis. Die Evangelische Gemeinschaft Biebertal ist als gemeinnützige kirchliche Organisation in Form eines eingetragenen Vereins (e. V.) beim Amtsgericht Gießen unter VR 2710 registriert. Wir sind dem Hessischen Gemeinschaftsverband e.V. angeschlossen und arbeiten auf der Glaubensbasis der Evangelischen Allianz.

Gemeindeleitung und Pastoren

Die Gemeindeleitung leitet die Gemeinschaft – geistlich, inhaltlich und organisatorisch. Das ehrenamtliche Team wird ergänzt durch den Pastor und den Jugendpastor.

Ich bin Reinhard Reitenspieß, Pastor der Evangelischen Gemeinschaft…

… und das schon seit 1998. Nebenbei, eigentlich zu 2/3 bin ich auch Pastor der Evangelischen Gemeinschaft in Heuchelheim. Es ist ein Privileg, wenn man so viele Jahre, in guten und schlechten Zeiten, gemeinsam unterwegs sein kann.

Mehr über mich erfährst du hier:

Hi, ich bin Patrick
Symonds, Jugendpastor,
Jahrgang ’92.

Ich bin nicht nur ein Jugendpastor … (Danke an Jesus 🙂 Ich bin seit über 5 Jahren auch Ehemann meiner schönen Frau Anna. Jesus hat uns zusammengeführt, während sie in den USA Urlaub machte. Ich besuchte damals eine Bibelschule. Sie war und ist eine wichtige Antwort auf jahrelanges Gebet.

Wir sind stolz darauf, die Eltern unserer wertvollen Tochter Esther zu sein. Das Leben als Eltern ist eine Herausforderung, aber es ist die schönste Erfahrung, sie zu lieben und von ihr geliebt zu werden.

Abgesehen davon, dass ich Mann und Vater bin (was eine große Ehre und Verantwortung ist), bin ich auch ein leidenschaftlicher Musiker. Schon als Kind schrieb ich Songs und wenn ich Zeit habe, arbeite ich an neuen Aufnahmen. Ich hatte das Privileg, im Laufe der Jahre Lobpreis an vielen Orten zu leiten und auch zu predigen.

Ich habe viele Hobbies, ganz oben auf der Liste stehen alle Dinge, die man mit Kaffee machen kann. Ich liebe auch Mountainbiking und Wandern; einfach draußen zu sein ist für mich sehr wichtig. Da ich aus Florida komme, ist es wohl kein Wunder, dass ich die Natur liebe. Ja, du hast es erraten, das Bild oben ist in meiner Heimat gemacht, mit meinem großen Sombrero.

Vor allem bin ich stolz darauf, ein Sohn des Höchsten Gottes zu sein. Jesus hat mich vor 14 Jahren radikal gerettet; Seine Liebe hat mich erfüllt. Er hat mich berufen, diese gute Nachricht von Gottes Königreich zu predigen.

Ich heiße Mareike Schmidt, bin 27 Jahre alt, und bin Teil der Gemeindeleitung.

Ich komme ursprünglich aus Baden-Württemberg, bin aber im schönen Hessen/Biebertal in einer ganz wunderbaren und warmherzigen Familie mit zwei Geschwistern aufgewachsen. Habe vor zehn Jahren den liebevollsten Mann der Welt kennen und lieben gelernt und bin mit ihm (Raphael Schmidt) seit vier Jahren verheiratet. Letztes Jahr habe ich meinen Masterstudiengang in Soziale Arbeit sowie die Ausbildung zur Gemeindepädagogin/Diakonin abgeschlossen.

Ich liebe es draußen in der Natur zu sein, ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, mit Inliner oder zum Volleyball spielen. Die Sonne finde ich die beste Erfindung Gottes und genieße jede Sekunde in ihr, dabei vergesse ich allerdings öfters mich einzucremen, was hinterher dann nicht mehr so toll ist 😀 Mich kann man mit einem Grillabend und Steaks glücklich machen. Und Lagerfeuer finde ich auch tierisch.

Ich bin leidenschaftlich gerne Christin und freue mich über das Geschenk Gottes, mit Ihm Leben zu dürfen. Ich bin dankbar, dass ich meinen Glauben an Gott mit ganz vielen netten Menschen in der Ev. Gemeinschaft Biebertal teilen darf. 

Wenn ich nicht bei meiner Familie, in der Gemeinde oder Draußen bin, dann findet man mich an meiner Arbeitsstelle im Sozialen Dienst bei Profile gGmbH in Gießen. Dort unterstütze ich Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Alltag.

Wer keine Lust hat den Text zu lesen, hier mich in Kürze:
M-usikalisch
A-ktiv
R-eligiös
E-nergievoll
I-nteressiert am Leben Anderer
K-leine Füße
E-mpathisch

Hallo, ich bin Bernd Waldschmidt und einer der Gemeindeleiter.

Ich bin Jan Knauf, Jahrgang ’77, und ich bin Teil der Gemeindeleitung.

Aufgewachsen bin ich im wunderschönen Norden unseres Bundeslandes, im Herrschaftsgebiet der Ahlen Worscht. In der evangelischen Kirchengemeinde in Holzhausen hab ich Kindergottesdienst und Jungschar geliebt, durfte mich als Lektor, in der Konfirmandenarbeit und auch bei der Gestaltung besonderer Gottesdienste austoben. Auch meine Frau Melanie habe ich dort kennen und lieben gelernt.

Seit 2005 wohnen wir in Biebertal. Mit unseren 3 Jungs – Joel, Jakob und Juri – leben wir den ganz normalen Familienwahnsinnsalltag zwischen Hausaufgaben, Sport, Hobbys, Haushalt, und was halt sonst noch so zu tun ist.

Medien haben mich schon immer interessiert. Technik sowieso. Und so bin ich beruflich bei ERF Medien gelandet. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen denke ich jeden Tag darüber nach, wie wir mit unseren Medienangebote dazu beitragen können, dass “Menschen Gott kennen lernen und er ihr Leben verändert”.

Ach ja, diese Sache mit Gott: Auch wenn ich viele Fragen und nicht auf alle eine Antwort habe, bin ich mir sicher: Ich bin geliebt von Gott, befreit von Jesus, begleitet vom Heiligen Geist. Ich wünsche mir, dass andere Menschen das auch für sich entdecken: Die befreiende Kraft des Glaubens, und eine Perspektive, die über das Hier und Jetzt hinausgeht.

Hallo, ich bin Katja Schlierbach und gehöre zur Gemeindeleitung.

Ich komme auch ursprünglich aus Rodheim, bin hier zur Schule gegangen und habe in Gießen studiert. Ich bin tief verwurzelt in meiner Familie und in der Gemeinschaft. Dort fühle ich mich zuhause, seit ich bei unserem Gemeindepastor vor vielen Jahren den Teenkreis und anschließend den Jugendkreis besucht habe, erst als Teilnehmer, dann als Mitarbeiter. 

Die Leidenschaft mit Kindern zu arbeiten, hat mich auch zu meinem Beruf geführt. Ich bin Förderschullehrerin arbeite sehr gerne mit Kindern mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen zusammen.

Ich verreise sehr gerne und in den Schulferien führt mich mein innerer Kompass doch meist in den Norden. Ausgerüstet mit Foto und Wanderschuhen in meinem Auto findet man mich dann meist auf einem Berg, am Meer oder auch in schönen Städten. Neben dem Reisen mache ich gerne Musik und lese sehr gerne.

Rückblick

Die Wurzeln unserer Gemeinschaft liegen Anfang des vorigen Jahrhunderts. Damals kamen Diakonissen aus Marburg, um Menschen in unseren Orten in ihrem Glauben zu fördern und Nächstenliebe als Gemeindeschwester zu praktizieren. Daraus sind zunächst in Krumbach, später auch in Fellingshausen und Bieber Gruppen entstanden, die sich zum Gespräch über der Bibel und zu “Gemeinschaftsstunden” trafen. Parallel dazu entstanden Angebote für Kinder (“Kinderstunde”).

Der Wunsch nach eigenen Räumlichkeiten wurde zuerst durch den Bau des Gemeinschaftshauses in Fellingshausen in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts verwirklicht. Die Häuser in Krumbach und Bieber sind Anfang der sechziger Jahre in Eigenleistung erstellt und eingeweiht worden. Ein markanter Einschnitt der Arbeit in den drei Orten geschah 1998, als der Zusammenschluss zur Evangelischen Gemeinschaft Biebertal erfolgte, um Kräfte zu bündeln und einen Prediger mit einer halben Stelle anzustellen. Als Konsequenz aus diesem Zusammenschluss folgte die Einsicht, die wöchentlichen Veranstaltungen an einem zentralen Ort anzubieten. Die vorhandenen Gebäude ermöglichten nicht die benötigte räumliche Erweiterung für eine zukunftsfähige Gemeindearbeit. Daraus ist letztendlich die Entscheidung für den Erwerb des ehemaligen Sparkassengebäudes in Rodheim gefallen. Seit über 15 Jahren findet das Gemeinschaftsleben nun mitten im Dorf, direkt am Marktplatz statt.