»Impressum
»Datenschutz
»Gästebuch
»Kontakt

 

GottesdiensteGottesdienste:
  • 18.11.2018:
    18:00 Uhr, Haus der EGB, Bornweg 7 (Marktplatz)
    mit Reinhard Reitenspieß
  • 25.11.2018:
    18:00 Uhr, Haus der EGB, Bornweg 7 (Marktplatz)
    mit Daniel Roehrkasse

 

»ZU DEN GOTTESDIENSTEN

 

Termine & VeranstaltungenTermine & Veranstaltungen:
  • HEUTE (Sonntag):
    Gottesdienst
    18:00 Uhr, Haus der EGB, Bornweg 7
  • MORGEN (Montag):
    Hauskreis
    19:30 Uhr, privat

 

»ZU DEN VERANSTALTUNGEN

 

Predigten LesenPredigten lesen:

Die letzten Einträge in unserer Predigtdatenbank:


* = rechte Maustaste > Ziel speichern unter

 

»ZUR PREDIGTDATENBANK

Schuhgeschäft im Gottesdienst

Gottesdienst zum Schulanfang

 

Mit einer gespielten Predigt zu Psalm 37 gestalteten am Sonntagabend Reinhard Reitenspieß und Annika Runzheimer den sehr gut besuchten Gottesdienst im Haus der Evangelischen Gemeinschaft im Bornweg 7 in Rodheim.

Im vorderen Teil des Gottesdienstraumes war ein Schuhgeschäft aufgebaut. Hier erschien Annika barfuß da sie ihre Schuhe, die nicht mehr passten einfach weggeworfen hatte. In einem Dialog mit Reinhard Reitenspieß (dem Schuhverkäufer) berichtet Annika, dass sie vieles kann um dann festzustellen dass zu ganz verschiedenen Situationen auch ganz verschiedene Schuhe nötig sind. Die Bergschuhe zum Wandern in den Bergen, die Sandalen um sich im Urlaub wohl zu fühlen, aber auch die Turnschuhe, mit denen man Sport treiben kann. In der Unterhaltung stellen Pastor Reitenspieß und Annika dann fest: Jeder hat seine besonderen Stärken und Schwächen - der eine kann am besten rechnen, der andere schreibt am besten und der nächste zeichnet prima.

Was alle nötig haben steht in Psalm 37, Vers 23: "Gott festigt die Schritte des Mannes, er hat Gefallen an seinem Weg" Das durfte auch der König David erleben den Gott berufen hatte König von Israel zu werden. Er konnte am Ende seines Lebens sagen: "Ich habe ein langes Leben hinter mir, doch nie habe ich erlebt, dass die, die auf Gott vertrauen, vergessen werden."

  Reitenspieß betonte: "Das gilt auch heute noch für uns alle und in dieser Zuversicht dürfen wir auch getrost immer wieder einen neuen Lebensabschnitt beginnen." Er ermunterte, jeden Tag neu in Gottes Hand zu legen und zu vertrauen, dass er mitgeht, in die Schule und zum Arbeitsplatz: "Wenn Gott an unserer Seite ist, dann fühlen wir uns sicher und dann gehen wir mit festem Schritt", so Reitenspieß.

Mareike Hager (Gesang) und Raphael Schmidt (Gitarre) waren für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes zuständig. Pastor Reinhard Reitenspieß segnete alle Kinder, die dann am Montag wieder mit der Schule begannen und stellte sie unter Gottes Schutz.

Gäste im Gottesdienst waren auch Daniel und Claudia Bender mit ihren drei Kindern die als Ärzte im Auftrag von "mission 21" in einem Spital Manyemen in Kamerun arbeiten. Daniel Bender gab, unterstützt mit einer Power Poit Präsentation, einen kurzen Bericht aus der Arbeit in Manyemen und berichtete von einem Arbeitsalltag, der geprägt ist von drei Bereichen: ambulante Sprechstunde, Stationsareit und Operation. Das Spektrum der Krankheiten ist dabei durchaus typisch für ein Land im tropischen Afrika: Malaria, HIV und Tuberkulose, Durchfallerkrankungen und akute Erkrankungen der Atemwege sind dominierend. Sorgen bereiten Daniel und Claudia Bender: Wie kann man langfristig ausreichend qualifiziertes Personal für die Arbeit im Krankenhaus gewinnen? Wie kann das alles finanziert werden? Es gibt in Kamerun kein funktionierendes Krankenversicherungssystem, so dass die Menschen selber für die Kosten der Medikamente und der Behandlung aufkommen müssen. Das ist für viele ein großes Problem.

 

Bild aus dem Schulanfänger-Gottesdienst
Bild: Pastor Reinhard Reitenspieß (li.) segnete die Kinder, für den Neuanfang in der Schule, (mitte) Annika Runzheimer, (re) Mareike Hager

 

Erstellt am 10.08.2011 von Roswitha Moos